Mit Flexdruck T-Shirts bedrucken

Flexdruck ist, wie Beflockung, optimal für kleine Auflagen ab 10 Stk. und individuelle Namen. Durch die 100 % deckende, aber sehr dünne Oberfläche, kann man mit Flexdruck fast alle Textilien veredeln. Aus technischen Gründen ist jedoch innerhalb eines Motives nur ein einfarbiger Druck möglich. Bei diesem Verfahren ist noch viel Handarbeit gefragt, so dass sich das Verfarhren nicht für große Auflagen ab 50. Stk. eignet, es sei denn, es müssen individuelle Namen gedruckt werden. Sehen Sie nachstehend die Vorteile und Nachteile auf einem Blick:

Gibt es eine Mindestabnahme? Ja, ab 10 Stk., bei weniger als 10 Stk. empfehlen wir den Shirt-Designer
Wie sieht Flexdruck aus? Sehr dünne, Gummi ähnliche Oberfläche mit 100 % Deckkraft
Wie viele Farben können gedruckt werden? Innerhalb eines Motives kann nur 1-farbig gedruckt werden
Auf was kann gedruckt werden? Nahezu alle Untergründe
Kann man individuelle Namen drucken? Ja
Wie ist die Haltbarkeit? Gut
Wofür eignet sich der Druck besonders? Auflagen ab 10 Stk. bei kleinen bis mittel-großen Motiven
Voraussetzungen an das Druckmotiv: Motiv kann nur einfarbig gedruckt werden, eine Vektorgrafik sollte vorliegen
Ist es im Vergleich teuer? Nur bei Großauflagen ab 50 Stk.
Wie schnell kann der Auftrag geliefert werden? zwischen 7 und 12 Werktagen, Express-Aufträge jeder Zeit möglich (3 – 4 Werktage)

Möchsten Sie mehr wissen?

preisliste anforderung

anforderungen wie funktioniert flexdruck